Ritter

Christian Ritter

wurde Ende der Achtziger auf dem Pariser Fischmarkt geboren.
Durch die umgehende Adoption eines Bordbistrobeschäftigten verbrachte er die ersten sechs Jahre seines Lebens in europäischen Regionalzügen. Schließlich stieg er unvermittelt aus und ging seine eigenen Wege. Er tauschte Kaffeesahne gegen einen Esel, den Esel gegen einen Gameboy und den Gameboy gegen ein Stück Speck, mit dem er auf Rattenfang in Hameln ging. Die Ratten verspeiste er, um zu überleben, meist angereichert mit einer feinen Béchamelsauce.

Durch eine kurze Karriere als Kindertrompeter im Musikantenstadl wurde Ritters Leidenschaft für die öffentliche Zurschaustellung seinerselbst geweckt, weshalb er seit 2005 mehrere Poetry Slams und anderen pseudoliterarischen Schnickschnack moderiert und in seinem Größenwahn gar Bücher veröffentlicht hat, von denen sich vereinzelt einige zerschundene Mängelexemplare in Bahnhofsbuchhandlungen wiederfinden.

Das Projekt Bube Dame Ritter empfindet Ritter als unnötige Zusatzbelastung: „Die Zeit könnte ich genauso gut nutzen, um Frauentausch zu schauen. Essen Sie Ihren Kuchen noch?“

Ritter betritt die Bühne ausschließlich stark alkoholisiert, um selbst auch etwas Spaß verspüren zu können. Er ist Single.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s